22'250 - Ein Tag in Las Palmas

Trip Start Jan 06, 2017
1
2
23
Trip End Jan 28, 2017


Loading Map
Map your own trip!
Map Options
Show trip route
Hide lines
shadow

Flag of Spain  , Canarias,
Saturday, January 7, 2017

Jetzt haben wir schon den 11. Januar und das zeigt doch sehr gut, wie wenig Zeit mir blieb um die täglichen Einträge abzutippen. Werde jetzt versuchen anhand der Stichworte, die ich mir für jeden Tag notiert habe, das jeweilige Tagesgeschehen zusammen zu fassen ;-)

Am Morgen ging's mit einem Frühstück los. Mami teilte mir schon im Lift mit, dass sie mir eine Story erzählen muss - sogenannte 'Horrorerfahrung' in der Nacht.
Gespannt hörte ich ihr dann beim Frühstück zu und erfuhr, dass sie mitten in der Nacht plötzlich kalt verspürte, bis sie merkte, dass die grosse Balkontüre offen stand. Der dünne und festere Vorhang wehten im Zimmer umher und dann stellte sich die Frage was nun....
Anstatt mich, oder die Reception zu kontaktieren, entschied sich Mami selbst auf den Balkon zu gehen, wo sie mit aller verfügbarer Kraft die Türe zu bewegen versuchte. Sie stemmte sie gegen den Wind Richtung Zimmer und versuchte sie zu verschliessen, was ihr nach ein paar Anläufen auch gelang. Dazu soll bemerkt sein, das Zimmer befand sich im 21. Stock und der Wind was so stark, dass er die Türe überhaupt aus dem Schloss heben konnte. Also alles in allem ein riskanter Akt auf eigene Faust auf den Balkon zu gehen, mit dem nicht all zu hohen Geländer und gegen die Windeskraft zu 'kämpfen'.
Wieder im Bett, riss sich die Türe wieder aus dem Schloss. Nun rief Mami die Reception an. Der Portier kam sofort und verriegelte die Türe so, dass sie nicht mehr geöffnet werden konnte.

Nach dem Frühstück ging's auf die Piste, wo wir an der Strandpromenade von las canteras zuerst ganz hoch spaziert sind. Nach einem cortado in der Sonne ging's dann den ganzen Weg hinunter bis zum Alfredo Kraus Auditorium. Von da in eine riesige Shopping Mall, wo ich meinen Augen nicht traute..... ....aufgrund des Ausverkaufs waren dermassen viele Menschen in den Geschäften, dass sich locker eine Schlange von 50 Personen vor der Kasse bildete. Also eine Menschenkette z.B. ringsum um Geschäft ;-)
Wir entschlossen uns den Ort schnellstmöglich wieder zu verlassen und fanden uns kurze Zeit später in einem kleinen Restaurant an der Promenade, wo wir Gambas und Pulpo sowie die feine Knoblauch Mayonnaise geniessen durften.
Nach zwei weiteren Cortados in einem Café spazierten wir zurück zum Hotel, wo siesta angesagt war. Am späteren Nachmittag ging's dann zum Hafen, wo wir checkten, wie weit es zu Fuss bis zu Schiff wäre. Im Anschluss flanierten wir durch das angrenzende Einkaufszentrum am Hafen und deponierten etwas später die Taschen im Hotel, bevor wir wieder an den Strand gingen.
Dort entschlossen wir uns ein paar Sachen einzukaufen und eine TV-Abend mit Sandwichs auf dem Bett zu veranstalten. Wir staunten beide nicht schlecht, als wir sahen, dass wir an diesem Tag 22250 Schritte zurückgelegt hatten.
Slideshow Report as Spam
  • Your comment has been posted. Click here or reload this page to see it below.

  • You must enter a comment
  • You must enter your name
  • You must enter a valid name (" & < > \ / are not accepted).
  • Please enter your email address to receive notification
  • Please enter a valid email address

Comments

Thomas on

Was für nächtliche Abenteuer!

Use this image in your site

Copy and paste this html: