Fahrt nach Tok

Trip Start Apr 16, 2013
1
85
308
Trip End Ongoing


Loading Map
Map your own trip!
Map Options
Show trip route
Hide lines
shadow
Where I stayed

Flag of United States  , Alaska
Friday, June 28, 2013



Nach dem Aufstehen in Valdez hat es schon einmal ganz doll gewittert und als wir in Valdez abfuhren ging es richtig los mit Regen und Nebel auf dem Pass. Die ersten hundert Meilen waren eine furchtbare Fahrerei und danach war leider auch nicht viel zu sehen.



 
Am Morgen haben wir erst einmal in der alten Goldgräberstadt Copper Center, der ersten Station der Goldsucher von Valdez in die Klondike, halt gemacht und kurz den Anglern beim Fischen zugesehen. Auch hier wird noch heute ab und an Gold gefunden.


Von Glennallen aus führt die Strecke dann Richtung Tok auf dem Hwy. No. 1. Eigentlich soll von hier aus die Bergwelt der Wrangell Mountains gut zu sehen sein, aber wie sie sehen, sehen sie außer dem Copper River und dem Zusammenfluss mit dem Tanana River nichts.




Etwas Weiter sind eigentlich Gebirge hinter einem See zu sehen, aber es war alles voller Wolken.




Etwas später leider wieder das gleiche traurige Bild.



Tok ist ein Ort an der Kreuzung von Alaska Highway und Tok Cut-Off zwischen Tanana River und Alaska Range, 320 km südöstlich von Fairbanks. Der Taylor Highway beginnt 24 km östlich.

An der Stelle, an der die Stadt in den 40er Jahren des 20. Jahrhunderts als Camp der Highwayarbeiter entstand, befand sich zuvor für viele Jahrhunderte eine Siedlung der Athabasken. Der Name Tok bedeutet in der Sprache der Indianer so viel wie „friedliche Kreuzung“.

Mit der Fertigstellung des Alaska Highway gingen in Tok eine Post und eine Raststätte in Betrieb. 1947 öffnete die erste Schule, die 1958 durch eine größere abgelöst wurde. 1954 wurden die Tok Dog Mushers gegründet, eine Schlittenhundezucht, die auch heute noch existiert.

Also die Schlittenhunde waren gerade aus, erst zwei Tage später sollten wieder neue kommen. Stadt, na ja, ein paar Geschäfte am Highway und drei Tankstellen, ein paar Unterkünfte, aber sonst....

Das beste Essen der Stadt soll Fast Eddy haben. Wir sind da eine Meile hin gelaufen und das Essen sah ja nett aus, aber so etwas besonderes war es auch nicht. Wir sind hier halt im wilden Osten von Alaska.



Slideshow Report as Spam

Use this image in your site

Copy and paste this html: