Arctic Valley, Eagle River und Eklutna Lake

Trip Start Apr 16, 2013
1
67
308
Trip End Ongoing


Loading Map
Map your own trip!
Map Options
Show trip route
Hide lines
shadow

Flag of United States  , Alaska
Monday, June 10, 2013

Eigentlich beginnt das Skigebiet von Anchorage nur ein paar Meilen nördlich der Stadt. Im Sommer ist bis auf die abgefahrenen Grasnarben unter den Pisten alles voll frischem Grün. Die letzten 10 Meilen bis an die Spitze war eine Gravel Road, die zwar gut zu fahren war, aber unser Auto ganz schön eingestaubt hat. Dennoch war die Strecke wegen des Blicks auf die Berge und auch zurück auf Anchorage die Mühe Wert. Leider ist der Mt McKinley im Dunst fast nicht zu sehen.













Außerdem haben wir hier unsere ersten in freier Natur aufgenommenen Schwarzbären gesehen.
Einer stand bei der Hochfahrt auf einmal rechts am Straßenrand. Da war dann Gudrun leider mit dem Teleobjektiv zu langsam, eine kurze Aufnahme aus der Entfernung hat er aber zugelassen, bevor er wieder im Gebüsch verschwand. Aber beim Runterfahren stellte sich ein schönes Exemplar links mehrfach in Positur und ließ sich lange Zeit bevor er wieder verschwand.

Jetzt fehlen noch die Braunbären, die Elche und einen Weißkopfadler hätten wir auch gern noch gesehen.





Vom kleinen Ort Eagle River aus, noch einmal ein paar Meilen weiter nördlich, führen zwei Stichstraßen von je 10 Meilen in die Berge die erste ist der Hilanddreif, der an einer Wohnsiedlung endet und die zweite Straße führt zum Eagle River Nature Center.






Hinter dem Eagle River Nature Center sind viele lustige Briefkästen der letzten Bewohner vor dem Reserve aufgereiht. Von hier aus kann man etlich lange bis sehr lange Wanderungen, aber auch einige kürzere unternehmen. In anbetracht, dass wir kein Mückenschutzmittel dabei hatten und diese Rieseexemplare hier sehr hungrig sind, entschlossen wir uns für einen kurzen Weg.








Auf dem Weg nach Eklutna kommen wir durch Chugiak. Hier liegt ein ganz hübscher See, an dem sich ein Privatgrundstück an das andere reiht. Viele Leute habe hier ein eigenes Wasserflugzeig. Eine Kuriosität in den USA ist, dass man einen Flugschein schon mit 14 Jahren machen kann, einen Führerschein für das Auto aber erst mit 16. Der Sohnematz oder das Töchterchen kann also mit dem Flieger über hunderte Kilometer weit fliegen, muss sich dann aber mit dem Auto abholen lassen, um das Ziel zu erreichen.


 

Ein russisch-orthodoxes Gotteshaus, die St. Nicholas Church, steht in Eklutna. Die bunt bemalten Gräber werden hier Spirt House Graves genannt. Das Besondere an Eklutna ist, dass dieses Dorf schon 1650 von athabaskischen Inuid gegründet wurde und seit her ununterbrochen besiedelt war.. Im 19. Jahrhundert leisteten mal wieder Missonare ganze Arbeit und bekehrten alle zum russisch orthodoxen Glauben. Von dem eigentlichen Dorf ist nicht viel zu erkennen.



Wieder einmal 10 Meilen im Landesinneren liegt der Lake Eklutna. Er ist mehrere Kilometer lang und wird vom Eklutna Glacier gespeist. Entsprechend kalt ist das Wasser und die Warnschilder, an Kajakfahrer gerichtet, sollte man durchaus ernst nehmen. Durch die sehr unterschiedlichen Temperaturen im See, in der Luft und durch die dichten Pflanzen und Bäume entsteht ein einmaliges Farbenspiel.





Slideshow Report as Spam

Use this image in your site

Copy and paste this html: